Zunftnews 2024

17.07.2024 Mondscheinfahrt "Wörschtli grille ond chli chille"

17.07.2024 Wörschtli grille ond chli chille
Am 17.07.2024 bei wiederum strahlendem Sonnenschein trafen sich 31 gut gelaunte Zünftler, zwei Weyzunft Interessenten, VKP Marcel Wälti und das VK-Team 2024, im Restaurant Winkelbadi bei unserem Zunftkameraden Edgar Ming. Unser VKP begrüsste die Zünftler zu einer geselligen Mondscheinfahrt, ganz unter dem Motto «Wörschtli grille ond chli chille». Wir konnten mit sehr feinen Würstlis à discrétion und einem Salat nach Wahl starten, gefolgt vom Glacestand mit diversen Glacevariationen, welche uns Edgar Ming offerierte. Die Zünftler konnten den Abend weiterhin gut gelaunt und gechillt im Restaurant Winkelbadi ausklingen lassen. Herzlichen Dank unserem VKP Marcel Wälti, dem ganzen VK-Team und Edgar Ming für diesen einzigartigen chilligen Abend.

Text und Bilder: Björn Kanebog

28.06.2024 LFK Übergabesitzung

28.06.2024 Chnorri-Marroni zieht weiter
Am Freitag, 28. Juni 2024 ging das Amt des einzigartigen Präsidenten des Lozärner Fasnachtskomitee an die federführende Gesellschaft weiter. Der Präsident der Maskenliebhaber-Gesellschaft Meck Koch übergab die Insignien weiter an die Fidelitas Lucernesis. Der hochwohllöbliche Dominus Stefan Amrein inthronisierte mit Kette und Zepter Bruno Schmid, welcher für ein Jahr die Geschicke des LFK leiten wird. Der Anlass der Uebergabe wurde hervorragend organisiert von unserem Wey-Zünftler Flavio Boschian. Mit dem neuen LFK-Präsidenten Bruni und seinem Weibel Stefan Matter steht die nächste Fasnacht unter dem Motto «Mer ROCKed d'Fasnacht!».
Text: Bruno Spörri
Bilder: LFK

27.06.2024 Knallfrosch Sommer-Party

27.06.2024 KnallFrosch Sommerparty 2024
Die vierte KnallFrosch Sommerparty hat am Donnerstag, 27.06.2024 in der Winkelbadi Horw stattgefunden.   Auch in diesem Jahr wurden die Sponsoren und Inserenten unseres Fasnachts-Magazins zum Danke sagen durch das KnallFrosch Team unter der Leitung des Oberknallfroschs Till Rigert zu einer geselligen Sommerparty in die Winkelbadi nach Horw eingeladen.
Über 60 Freunde, Sponsoren und Inserenten des wohl frechsten Satire Magazins weit und breit haben den Abend bei warmen Temperaturen und Sonnenschein vor dem Zelt und später im Zelt geniessen konnten.
Die Kleinformation „Original Chromme us Baubu“ hat mit ihren drei Sets für tolle und fasnächtliche Stimmung gesorgt. Auch einen grossen Dank geht an den grossartigen Gastgeber Edgar Ming mit seinem Winkelbadi Team, welche uns toll verköstigt haben. Begleitet durch Eichhof Bier, Toni Schürch Aperol Spritz und dem 100 Jahre Weyzunft Weisswein und Rotwein, welcher per sofort über die Weyzünftler bestellt werden kann.
Bei der diesjährigen Versteigerung, geleitet durch den ehrenfesten Alt-Zunftmeister Andy Arpagaus und dem Oberknallfrosch Till Rigert, wurden fünf einzigartige knallfreche Bilder versteigert. Der Erlös aus der Versteigerung fliesst in die Wohltätigkeitskasse der Wey-Zunft Luzern. Die fünf Original-KnallFrosch-Bilder wurden vom allseits bekannten und beliebten Karikaturisten Urs Krähenbühl gestaltet.
Die KnallFrosch-Inseratekommission steht auch in diesem Jahr in den Startlöchern um Inserenten für den KnallFrosch 2025 zu begeistern. Und eines steht schon fest: Der nächste KnallFrosch wird noch frecher inklusive 100 jähriges bestehen der Weyzunft Luzern!
Text: Till Rigert
Bilder: Tino Von Flüe

24.06.2024 Mondscheinfahrt "Mathisli"

24.06.2024 Ausflug ins Mathisli
Am 24.06.2024 und bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 43 froh gelaunte Zünftler, VKP Marcel Wälti und das VK-Team 2024, welches zur absolut legendären Mondscheinfahrt ins Mathisli eingeladen haben, wie in den letzten Jahren wieder vor dem KKL.
Pünktlich um 18:07 Uhr fuhren wir mit dem Shuttle-Schiff «Bürgenstock» der SGV in geselliger Runde zur Schiff-Station «Bürgenstock». Von dort ging es zu Fuss bergauf in Richtung Mathisli. Kurz vor dem Mathisli durften wir bei AZM Jost und Hedy Hammer den Sommerabend bei einem Glas Weisswein oder einem kühlen Blonden geniessen.
Unser VKP Marcel Wälti begrüsste alle Zünftler dieser traditionellen Mondscheinfahrt. Danach bedankte sich unser VKP Marcel Wälti und Fabian Gloor für die wunderbare Gastfreundschaft von unserem AZM Jost und seiner charmanten Hedy.
Kurze Zeit später kamen wir im Mathisli an und durften das vom VK 2024 organisierte und zusammengestellte Abendessen in gemütlicher und geselliger Runde geniessen. Angefangen haben wir mit einer wunderbaren bunten Salatschüssel «Mathisli», gefolgt vom Haupt-Gang bestehend aus einem sehr schmackhaften Schweinsbraten an Rotweinjus, Kartoffelgratin & Gemüse. Zum Abschluss durften wir eine Früchtewähe geniessen.
Pünktlich um 23:00 endete für uns die Schifffahrt am Landesteg 3 in Luzern und die Zünftler konnten auf einen wiederum gelungenen Abend in geselliger Atmosphäre, mit guten Gesprächen und sehr schmackhaftem Essen zurückblicken. Ein grosser Dank an dieser Stelle dem VK 2024 unter der Leitung von Marcel Wälti und dem ganzen VK-Team
Text und Bilder: Björn Kanebog

21.06.2024 Boggia Turnier Mättli Zunft

21.06.2024 Die Wey-Zunft bei der Mättli-Zunft im Einsatz
Der Bundeskanzler Konrad Adenauer hat dieses Spiel gespielt – und die Wey-Zunft auch. Die Mättli-Zunft hat zum Boccia-Plausch geladen und sechs Wey-Zünftler sind dem Ruf gefolgt. Regeln musste man keine kennen, aber eine Portion Ballgefühl war doch ganz hilfreich. Angeführt vom Teamleader Marcel Wälti, haben der standfeste Weibel Giovi Imbroinise, der Cremeschnitten-Kreateur Daniel Habermacher, die «Töffbuebe» Fabian Gloor und Martin von Flüh und der Schreibende (Bruno Spörri) die Wey-Zunft würdig vertreten und einen Podestplatz erreicht. Eine Flasche Wein und ein Metzgergutschein waren der Lohn für den dritten Rang. Wie es sich gehört, hat sich der VK-P für die Einladung und die Preise bedankt und in Aussicht gestellt, nächstes Jahr den ersten Platz anzugreifen.

Text und Bilder: Bruno Spörri

27.05.2024 Mondscheinfahrt "Luzerner Kantonalbank"

22.05.2024 Besuch der Luzerner Kantonalbank
Am 22.05.2024 folgten 56 Zünftler der Einladung zur 2. Mondscheinfahrt unter dem Motto «Besuch der Luzerner Kantonalbank» nach Luzern zum Hauptsitz der LUKB.


Unser VKP Marcel Wälti begrüsste alle Zünftler in den Räumlichkeiten der LUKB zu dieser Mondscheinfahrt und wünschte uns einen geselligen und spannenden Abend. Ebenso bedankte er sich bei Markus Odermatt, Geschäftsstellenleiter Luzern für die Möglichkeit, dass wir uns die neuen Räumlichkeiten seit dem Umbau von August 2022 bis November 2023 anschauen können und auch weitere spannende Einblicke in das Bankleben erhalten werden.


Danach hiess uns Markus Odermatt herzlich willkommen und Eduard Arnold (Architekt für den Umbau) erklärt uns auf spannende Art und Weise, welche Ziele die LUKB mit dem Umbau der Kundenhalle anstrebte. Das Ziel der LUKB war, die Kundenhalle mit ihrer grossen Fläche wertschöpfend, sinnvoll und multifunktional zu nutzen. Das Motte des Umbaus war «Das neue Quartier im Quartier» und dass die Räumlichkeiten der Kundehalle von der historischen Transaktionsbank zur modernen Beratungsbank umgebaut wird.


Meine persönliche Meinung als ehemaliger LUKB-Mitarbeitender, welcher noch die Kundehalle aus den 80er Jahren mit dem «Egg & I» daneben kennt, finde das Vorhaben ist der LUKB perfekt gelungen. Man merkt unter den Bäumen und Wolken gar nicht, dass man sich in einer Bank befindet. Anschliessend wurden wir in Gruppen durch die verschiedenen Bereiche der Bank geführt, erhielten auch die Gelegenheit einmal 1 Million in Banknoten in der Hand zu halten und auch 1 Kilogramm Gold. Spontan kam mir da die Idee, dass man bei 2 Kilogramm Gold locker auf Hanteln verzichten könnte. Nach der sehr spannenden und eindrücklichen Führung wurde uns ein «Apéro riche» in der Bank kredenzt, welches allen sehr mundete. Nachdem alle Zünftler gestärkt waren, bedankte sich unser VKP Marcel Wälti bei Markus Odermatt und den anwesenden Mitarbeitenden der LUKB und informierte, dass es anschliessend im integrierten Gastrobetrieb noch einen Schlummertrunk gibt.


Das Schlusswort hielt unser ehrenfeste Zunftmeister Ivan Wey. Es freute ihn sehr, dass so viele Zünftler an dieser Mondscheinfahrt teilgenommen haben und er bedankte sich bei Markus Odermatt, Geschäftsstellenleiter Luzern und den anwesenden LUKB-Mitarbeitenden für die sehr spannenden und eindrücklichen Führungen und die Verpflegung, welche wir geniessen konnten.
Die Zünftler liessen den weiteren Abend im Gastrobetrieb nebenan ausklingen.


Text und Bilder: Björn Kanebog

27.04.2024 Traditionelle Tormbotzete

"Genug geschlafen, es wird Frühling!!"

Nach einem harten, kalten und nassen Winter hatte unser Pulverturm ein sanftes Erwachen mit geschmeidigen Putzlappen verdient.

Am 27. April 2024 folgten an die 18 Zünftler dem Aufruf unseres Turmherrn Edgar Ming und seinem Stellvertreter Christian Lampart:

ALLER DRECK MUSS RAUS!!

Die Kampfansage stand somit fest. Schwer bewaffnet mit etlichen Putzlappen, Staubsauger oder Gartenschlauch zogen all die tapferen Putzteufelchen unverdrossen die Treppen hoch und wieder runter. Dies mit dem einen Ziel, jeder Spinnwebe, jedem Staubkorn und jedem noch so hartnäckigen Dreck so richtig eins auszuwischen.

Nun darf feierlich verkündet werden, dass dieser Kampf überragend gewonnen wurde und unser schöner Pulverturm glanzvoll in den Frühling starten kann. Herzlichen Dank allen Helfern für die hervorragende und speditive Arbeit! Der Turm ist nun wieder offen für alle kommenden Anlässe.

Nach aufopfernder Arbeit durften wir die feinen Sandwiches geniessen. Herzlichen Dank auch an Christian Lampart für die Organisation.

Bericht: Michael Riedweg / Bilder: Christian Lampart

24.04.2024 Mondscheinfahrt "Gin and Dine"

Am 24. April 2024 trafen sich 33 Weyzünftler zur ersten Mondscheinfahrt in diesem Jahr. Das Motto war Gin and Dine

Ein geselliger und interessanter Gin Abend wurde erfolgreich durch das VK24 organisiert. Gestartet wurde der Abend im Getränkemarkt Luzern AG an der Obergrundstrasse mit einem Willkommensgin zum Apéro.

Anschliessend ging es zum effektiven Gin Tasting in den oberen Stock, wo wir vor jedem köstlichen und kulinarischen Gang einen jeweils passenden Gin degustieren durften.

Bei entspannter Atmosphäre wurde viel über Gin gefachsimpelt und wir durften unser Fachwissen zum Thema «Tagessuppe» erweitern.

Gin Degustationsmenu:

Gin Nordes Gin Dry Gin
Gebackene Oliven

Le Tribute London Dry
Tagliatelle mit Zitronensauce

Studer Dry Gin
Käse aus der Schweiz

Botanist Dry Gin
Fried Chicken

Uncle Vals Dry Gin
Involtini

Moustache London Dry
Rindstartar

Moustache Ginger Gin
Krevetten mit Ingwer

Malfy Rosa Gin
Grapefuit Sorbet

Zu jedem Gin wurde auch jeweils vieles geplaudert und erklärt. Die Gin-Experten zeigten uns, wie vielfältig Gin‘s sein können und gaben uns ihr Fachwissen weiter. In gemütlicher und geselliger Runde egal, ob Kenner oder Neuling, stand hier der pure Genuss im Mittelpunkt.

Eines kann ich bestätigen, es wurde vom ersten Gin Tasting bereits schon viel gelacht und geschwätzt….

Nächste Mondscheinfahrten finden am: 22.5.2024 / 24.6.2024 / 17.7.2024 statt

Bericht: Giovi Imbroinise

Bilder: Christian Lampart

08.02.2024: Bilder des Umzugs Schmutziger Donnerstag

04.02.2024: Seeüberquerung und Bescherungsfahr Blickfeld

Bescherungsfahrt-Sonntag

Pünktlich um zwölf konnte der Präsident den wartenden Gästen den ehrenfesten Wey-Zunftmeister Ivan Wey im Restaurant de la Paix ankündigen. In gemütlicher Runde unterhielten sich Zünftler, ihre Partnerinnen und Frauen mit den persönlichen Gästen des Zunftmeisters über vergangene Vorfasnachtstage und hielten Ausschau auf die kommende Zeit. Der Zunftmeister und sein Weibel mit Familien fuhren in der Kutsche zum Kapellplatz, wo sie von einer grossen Schar mit Applaus empfangen wurden.

Dann war die traditionelle Seeüberquerung mit dem Jungzünftler Beni Jölly angesagt. Zuerst aber wurde Beni vom ehrenfesten Zunftmeister mit Medaillen dekoriert. Maskiert mit einem Kopf halb Esel oder Pferd musste Beni den Zunftmeister und den Weibel auf einer alten Schubkarre – welche er aber gezogen hatte – über die Seebrücke führen. Die Karre war reich gedeckt mit Gin und Tonic, Blumen und einer Schnupfdose und dazugehörenden Schneuztüchern.

Beim Globus hiess es Abschied nehmen von der Zunftfamilie und eskortiert, von der Luzerner Polizei, ging es Richtung dem Heim Blickfeld in Horw. Dort wartete uns schon die Guggenmusik Chacheler um dann pünktlich in das Heim einzumarschieren. Mit einem warmen Applaus wurde unser Zunftmeister von den Bewohnerinnen und Bewohner empfangen. Nach den kakophonen Klängen der Guggenmusik richtete der Ehrenfeste das Wort an die Anwesenden. Er überbrachte die Grüsse der Wey Zunft und gab seiner Freude Ausdruck, einige Stunden im Blickfeld verbringen zu können. Kondition brauchten der Zunftmeister, sein Weibel und die Jungzünftler beim Verteilen der Bescherung. Zuerst die Bewohnerinnen und Bewohner in der Cafeteria, dann im Saal und anschliessend auf den fünf Stockwerken. Bemerkenswert waren die Begegnungen mit einer 110-jährigen Frau und einem 100-jährigen Mann, welche sich sehr über den Besuch des Zunftmeisters freuten.

Nach dem Geschenkli-Marathon hatten die Verteiler das traditionelle Essen mit Pastetli und Erbsli mit Rüebli verdient. So richtig ins Zeug legten sich die Jungzünftler und liessen sich öfters auf der Tanzfläche blicken und zeigten einen motivierten Einsatz bei der obligaten Polonaise. Gute Stimmung war gegeben durch das Ein-Mann-Orchester mit Gitarre und Orgel. Nicht nur tanzen konnten die Wey-Zünftler, denn zur vorgerückten Stunde entpuppte sich dieser und jener als veritabler Sänger. Ob bei «Sierra Madre» oder «Country Road», inbrünstig wurde gesungen und sie machten den Musikus zum gesanglichen Statisten. Zum Schluss dankte der ehrenfeste Zunftmeister der Heimleiterin Doris und unseren beiden Organisatoren AZM Rolf und Zeugherr Remo für den gelungenen Anlass.

Luzern, 4. Februar 2024
Text: Bruno Spörri
Fotos: Christian Lampart und Bruno Spörri

02.02.2024: Bescherungsfahrt Viva Wesemlin

Bescherungsfahrt Viva Wesemlin 2024

Es gäbe nichts schöneres, als bei einer Bescherungsfahrt in funkelnde Augen und freudige Gesichter zu blicken, stellte ein zufriedener Wey-Zunftmeister Ivan Wey fest. So geschehen am Freitag, 2. Februar 2024, als die Wey-Zunft samt Gefolge das Pflegeheim Viva Wesemlin in Luzern besuchte und von allen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie dem ganzen Personal herzlich willkommen geheissen wurde.

Wey-Zunftmeister Ivan Wey und sein Gefolge wurde mit einem feinen Glas Weisswein in Empfang genommen. Anschliessens begleitete uns die «Alte Garde» der Guuggenmusig Tschäderi-Bumm kakophonisch in den Speisesaal, wo wir von den ungeduldig wartenden Bewohnenden mit einem tosenden Applaus empfangen wurden. Nach dem Willkommensgruss der Heimleitung fand die obligate Rede unseres Zunftmeisters Ivan Wey interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer.

Das darauffolgende Nachtessen startete mit einer Käse-Knoblauchcremesuppe, gefolgt von einem fein zubereiteten, geschmorten Rindsfleischvogel an einer Rotweinsauce. Abgerundet wurde die vorzüglich mundende Verkostung mit einem leckeren Caramelchöpfli. Musikalisch wurde die Bescherungsfahrt nebst der «Alten Garde» zusätzlich von Simon Haller untermalt, der mit rhythmischen Klängen auf seiner Handorgel zu begeistern wusste.

Der Abend fand bei einer unterhaltsamen Gesprächsrunde mit der Heimleitung einen würdigen Abschluss. Dabei durfte auch der eine oder andere Gin Tonic nicht fehlen. Die Fasnacht 2024 kann kommen, wir alle sind alle bereit für die rüüdigen Tage.

Bericht und Bilder: Till Rigert

01.02.2024: Niederkunft des Knallfrosch

Der KnallFrosch 2024 ist endlich da! Niederkunft vom 01.02.2024

Das Wetter meinte es gut mit uns und die Niederkunft der 21ten KnallFrosch Ausgabe konnte ohne Nasse Füsse zünftig gefeiert werden.

Zünftler, Sponsoren, Fasnachtsfreunde und einige Delegationen der Fasnachtsgewaltigen trafen sich traditionsgemäss zur Niederkunft des Satire Magazins KnallFrosch vor dem Hauptsitz der Luzerner Kantonalbank. Auch Vertreter der Medien waren vor Ort, um das gesellige Treiben festzuhalten.

Oberknallfrosch Till Rigert begrüsste alle Anwesenden und dankte gleichzeitig seinem Helferteam, welches vor Ort für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

Die Fasnachtsgewaltigen stellten sich anschliessend den ausgeklügelten Fragen unseres AZM Hebi Lörch und sorgten damit für jede Menge Spass und gute Stimmung. Es wurde viel gelacht und die Spannung vor dem gewaltigen Knall wurde immer grösser.

Unser ehrenfester Wey-Zunftmeister Ivan Wey sorgte dann mit einem lauten Knall und Konfettiregen für die offizielle Lancierung der neuen KnallFrosch Ausgabe.

Die gut gelaunten Fasnächtler bekamen natürlich sofort ihre druckfrischen Exemplare, welche mit grosser Freude und schmunzelnden Gesichtern gleich gelesen wurden.

Auch für das leibliche Wohl war am Eichhof Stand gesorgt und natürlich durfte auch das Frosch Mutschli mit Wienerli nicht fehlen. Auch die neue Weyzunft Bar wurde erstmals präsentiert und es wurde Glüh-Gin ausgeschenkt.

Es wurde ausgiebig gefeiert und zum Sound unseres einzigartigen DJ Hebi Lörch ausgelassen getanzt. Das Fasnachtsfieber ist entfacht und die 5. Jahreszeit steht vor der Tür.

Bericht und Bilder: Adrian Widler

27.01.2024: Zunftmeisterabend in Meggen

Zunftmeisterabend in Meggen

Nicht in Luzern, auch nicht an seinem Wohnort in Root, sondern in Meggen ging am Samstag, 27. Januar 2024, der Zunftmeisterabend von Ivan Wey über die Bühne. Rund 220 geladene Gäste fanden den Weg in den Gemeindesaal, mitten im Zentrum des Nobelvororts von Luzern gelegen, um einen unvergesslichen Vorfasnachts-Anlass mit dem neu gewählten Fasnachts-Oberhaupt der Wey-Zunft zu erleben.

Nach dem Apéro dislozierte die illustre Gästeschar in den Hauptsaal, wo viele Acts zu Ehren von Ivan Wey präsentiert wurden. Sein Weibel Giovi Imbroinise führte elegant durch den bunten Abend, doch das Programm war so prall gefüllt und die Präsentationen derart vielfältig, dass Giovi schnell einmal zeitlich in Rückstand geriet. Etwas ruhiger im Saal wurde es einzig als das bestens mundende Menü (Salat, Wey-Zunft Chögelipastetli und als Dessert eine riesige Cremeschnitte) serviert wurde. Der Caterer, die Bäckerei Habermacher aus Ebikon, verdiente sich für das leibliche Verwöhnprogramm nur beste Noten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten der Reihe nach die alte Garde der Notenheuer, gefolgt von den Original Chromme us Baubu und der Tätschchappe Musig Lozärn. Vielseitig waren auch die künstlerischen Darbietungen. Martina, die Tochter von Regula und Ivan, gab mit ihrem Freund Mikko eine musikalische Fussballpräsentation zum Besten, gefolgt von Reto Käch, der als Weinproduzent für Lacher im Publikum sorgte. Einen weiteren Showblock mit dem Thema FC Luzern zeigte das ehemalige VK 2021, während das aktuelle VK 2024 mit einer Harley-Davidson-Präsentation glänzte. Das LFK zeigte eine SpongeBob-Schwammkopf-Darbietung inklusive Haifischen. Und auch ein Medley von der Stobete Gäng fand grossen Anklang im Saal. Tonmeister Hebi Lörch war zuständig, dass die verschiedenen Darbietungen in Bezug auf Ton und Bild auch mit dem gewünschten AHA-Effekt daherkamen.

Kurz vor Mitternacht fand das Fest in der Bar im Foyer seine Fortsetzung, wo zu stimmiger Musik, aufgelegt von DJ Urs von Wartburg und DJ Hebi, ausgelassen gefeiert und getanzt wurde. Weiter trug auch die Knipsbox zur ausgelassenen Stimmung des Anlasses bei. Kurz nach 02.00 Uhr morgens endete der unvergessliche Zunftmeisterabend. Alle freuen sich nun auf die bevorstehende Fasnacht 2024. Oder wie es so doch schön heisst: Wir sind heiss auf die fünfte Jahreszeit, die rüüdigen Tage können kommen.

Bericht: Till Rigert
Bilder: Christian Lampart

27.01.2024: Fotobox Zunftmeisterabend

Und hier noch die Bilder von der Fotobox am Zunftmeisterabend

25.01.2024: Bescherungsfahrt Unterlöchli

Bescherungsfahrt im Landgut Unterlöchli

Traditionen werden bei der Wey-Zunft gepflegt und gelebt – so auch die jährliche Bescherungsfahrt. Diese führte am Donnerstag, 25. Januar 24, zum Landgut Unterlöchli, ins schöne und frisch renovierte private Alters- und Pflegeheim an schöner Lage am Rande der Stadt Luzern. Zunftmeister Ivan Wey und sein Gefolge wurden von den Bewohnerinnen und den Bewohnern herzlich in Empfang genommen.

Nach einer kurzen Ansprache richtete unser Wey-Zunftmeister Dankesworte an das Personal sowie die Führungscrew für die persönliche und autonomiestärkende Pflege der rund 70 Bewohnenden. Toni Göpfert, Delegierter des Vorstands, und der ehemalige Stadtpräsident Urs W. Studer, Präsident des Vorstandes, wurden von Ivan Wey mit einem aktuellen Zunftmeister-Wein beschenkt.

Beim anschliessenden Nachtessen wurde die Delegierten der Wey-Zunft unter die Bewohnerinnen und Bewohner platziert, wodurch überall rege Gespräche – sei es über Gott und die Welt oder aber über die bevorstehende Fasnacht – geführt wurden. Die Küchencrew des Landguts Unterlöchli zauberte ein vorzügliches Nachtessen auf den Tisch. Dafür, dass im grossen Saal auch lockere Fasnachtsstimmung aufkam, zeichnete sich Alleinunterhalter Werner Habermacher aus Ebikon verantwortlich.

Um 21.00 Uhr war dann für die Bewohnerinnen und Bewohner Nachtruhe angesagt. Nicht so für den Wey-Zunftmeister-Trott. Dieser wurde von der Führungsebene in den roten Saal auf einen «Absacker» geführt, wo auch noch ein fein mundendes Fleisch- und Käseplättli bereitstand. Kurz nach 22.00 Uhr ging dann die gelungene und unvergessliche Bescherungsfahrt der Wey-Zunft im Landgut Unterlöchli zu Ende.

Nun warten alle Bewohnenden sehnlichst auf den KnallFrosch 2024, der am kommenden Donnerstag, 1. Februar 2024, seine Niederkunft feiert. Danach können die rüüdigen Fasnachtstage starten.

Bericht und Bilder: Till Rigert

18.01.2024: Bauabend mit der LUKB

Bauabend mit der Luzerner Kantonalbank

Am Donnerstag, 18. Januar 2024, stand für die Mitarbeitenden der Luzerner Kantonalbank sowie einige ihrer Kunden ein ganz spezieller Event auf dem Programm. Sie alle waren Gäste der Wey-Zunft im Bastellokal im Fliegerschuppen und legten fleissig Hand am Umzugswagen der Wey-Zunft an.

Es wurde gezimmert, gehämmert und gemalt, verpassten so mit den Mannen der Sujetbaukommission dem Umzugswagen den finalen Schliff. Die Stimmung war gut, die nicht alltäglichen Arbeiten schienen den Gästen Spass zu machen. Der Wagen ist nun parat, die fünfte Jahreszeit kann kommen.

Die Belohnung folgte gleich nach getaner Arbeit. Die «Gastarbeiter» der Kantonalbank wurden vom legendären Kochteam Hans Meier, verstärkt mit Alt-Zunftmeister Heinz Sperl kulinarisch verwöhnt. Auf dem Speiseplan stand ein Risotto, zubereitetet nach einem streng geheimen Spezialrezept, sowie butterzarten Steaks. Abgerundet wurde das ganze mit einer traditionellen Cremeschnitte. Gemundet hat’s, denn zum Abschluss des Bastelabend waren nur zufriedene und glückliche Gesichter auszumachen.

Bilder: Christian Lampart
Bericht: Till Rigert / Urs von Wartburg

14.01.2024: Sujet Brunch

Sujet-Brunch mit Zunftmeister Ivan Wey

Am Sonntag, 14. Januar 2024, stand der traditionelle Sujet-Brunch der Wey-Zunft auf dem Programm. Über 50 Personen, darunter auch einige Kinder, fanden den Weg in die Räumlichkeiten des Fliegerschuppens. Eröffnet wurde der Anlass von Sujetbauchef Beat Böglin, der auch den ehrenfesten Wey-Zunftmeister Ivan Wey, natürlich in Begleitung seines standfesten Weibels Giovi Imbroinise, in den eher kühlen Bastelräumen begrüssen durfte.

Die Rede des Wey-Fasnachtsregenten war kurz und knackig und zauberte den Anwesenden auch das eine oder andere Schmunzeln ins Gesicht. Zum Abschluss überreichte Ivan Wey dem tüchtigen Sujetbauchef Beat Böglin als Dank für seine erfolgreiche, vierjährige Amtszeit zwei Flaschen seines Zunftmeister-Weines. Böglin übergibt nämlich an der Frühlings-GV sein Amt an einen Nachfolger.

Vorerst werden aber im Fliegerschuppen noch einige Bauabende anstehen, um den Umzugswagen mit Sujet «Postenschwund der Luzerner Polizei» den letzten Schliff zu verleihen, damit er dann an den beiden traditionellen Umzügen in Luzern im gewünschten Glanz den Zehntausenden von Zuschauern präsentiert werden kann.

Bilder: Christian Lampart
Bericht: Till Rigert

06.01.2024: Inthronisierung des neuen Wey-Zunftmeisters Ivan Wey

Unser Zunftmeister ist inthronisiert und eröffnet die rüüdige Fasnacht.

In einer grossartigen Inthronisierung übergab der „hammerschwingende Zimmermann“ Marcel Manetsch das Zepter an den Zunftmeister 2024 Ivan Wey, getreu seinem Fasnachtsmotto «Guugge, Schnopfe, rüüdig Schränze, mitem Wey-Zunftmeister Wey gehd’s a de Lozärner Fasnacht keini Gränze!»

Zuerst blickte unser mittlerweile Altzunftmeister Marcel Manetsch auf sein wunderschönes Zunftmeisterjahr zurück. Mit grosser Dankbarkeit für das Erlebte bedankte er sich bei seiner Familie, seinem Weibelpaar Peter und Yvonne Martschini und allen, die ihn in diesem Jahr unterstützt haben. Für die kommenden ruhigeren Stunden schenkte er seinem Weibelpaar einen eigens gezimmerten Relexstuhl. Unser Präsident Bruno Spörri, der einmal mehr mit Witz, Charme und Professionalität durch den Abend führte, würdigte die grosse Leistung von Marcel Manetsch, der als Zunftmeister des Volkes in die Geschichtsbücher eingehen wird, und überreichte ihm traditionsgemäss zum Abschied den weltweit grössten und schwersten Briefbeschwerer in Froschform.

Unter herzlichem Applaus nahmen nun Ivan Wey und seine charmante Regula als Zunftmeisterpaar 2024 und das neue Weibelpaar Ida und Giovi Imbroinise auf der Bühne Platz. Nach seiner feierlichen Amtseinsetzung als Zunftmeister 2024 brillierte Ivan Wey mit einer humorvollen Antrittsrede, der wohl einzige Zunftmeister der Welt mit eigener Zunft. Zum Start schenkte der neue Zunftmeister sich und allen Fasnachtsverrückten eine Schnupfmaschine und ein eigener Zunftmeister Schnupf durfte natürlich auch nicht fehlen. Als erste offizielle Amtshandlung vereidigte der neue Zunftmeister den Neuzünftler Benj Jölly. Er freut sich riesig, den Zunftmeister in den nächsten Wochen bei den vielen schönen Anlässen zu begleiten.

Bühne frei für die Ehrengäste, Gratulanten und musikalische Unterhaltung. Die Luzerner Regierungsrätin Ylfete Fanaj regte humorvoll an, über die Frauenquote in der Wey Zunft nachzudenken. Frau Brigitte Breisacher, Unternehmensleiterin der Alpnach Norm und damit in der gleichen Branche wie der der Zunftmeister unterwegs, überbrach ihm grosse Wertschätzung für sein geschäftliches Tun. Der Bierpolizist UrsAnton Krügel präsentierte im Spagat zwischen Recht, Ordnung und einer Prise Humor die neuen Zunftmeister-Verkehrsregeln an der Fasnacht. Die Fasnachtsgewaltigen des Luzerner Fasnachtskomitees sowie die befreundete Galli Zunft aus Kriens und die Frohsinngesellschaften Stans überbrachten die besten Glückwünsche, begleitet von wunderbaren Darbietungen.

Mit dem Auftritt der Noggeler Guggenmusik eröffnete der Zunftmeister die rüüdige Fasnacht 2024 und noch bis spät in die Nacht wurde die Vorfreude auf die 5. Jahreszeit gefeiert.

Text: Patrick Häfliger
Fotos: Roland Haldimann

06.01.2024: Bot GV 2023 Knallfrosch-Fotobox

Und hier noch die Bilder von der Knallfrosch-Fotobox

Fotos: Knallfrosch

04.01.2024: Baumstellen beim designierten Wey-Zunftmeister Ivan Wey

Endlich weht sie sanft im Wind

An der Bot-GV am Berchtoldstag, 2. Januar 2024, im Grand Casino Luzern wurde Ivan Wey zum neuen Zunftmeister und somit zum designierten Nachfolger von Marcel Manetsch ernannt. Bereits zwei Tage später, am Donnerstag, 4. Januar 2024, stand das erste grosse Highlight, das Baumstellen, beim neuen Wey-Zunftmeister auf dem Programm.

Das Baumstellkomitee wurde um 18.30 Uhr herzlich vor dem Wohnhaus von Ivan Wey in Root empfangen. Das neue VK unter der Leitung des Präsidenten Mäsi Wälti war bestens vorbereitet und die Wey-Zunftmeister Fahne konnte im Handumdrehen und ohne Probleme gehisst werden. Arbeit macht bekanntlich durstig. So erhielten alle Gäste als Einstieg in den Abend einen ersten Schluck des neuen Wey-Zunftmeister Weissweins!

Im Anschluss ans Baumstellen, kurz nach 19.00 Uhr, führte der neue Zunftmeistmeister die Wey-Delegation mit einem kurzen Fussmarsch in die Firma Veriset Vertriebs AG, in welcher der neue Wey-Zunftmeister als Verkaufleiter Markt Süd beschäftigt ist. Als Dankeschön für die Baumstellaktion wurden alle Beteiligten mit Älplermakronen und Apfelmus verwöhnt. Dazu wurde der Wey-Zunftmeister-Rotwein serviert, den alle in vollen Zügen genossen.

Doch damit nicht genug: Überraschend und quasi als Dessert tauchten plötzlich die musizierenden Wey-Guugger auf. Unter dem Motto «Schränze ohni Gränze» zauberten sie eine einmalige Stimmung in die Runde. Unter der Leitung des noch aktuellen und ehrenfesten Zunftmeisters Marcel Manetsch kam Bewegung in die Bude, sie alle bewegten sich singend und tanzend zwischen den Bänken und feierten so die Baumstellaktion. Zudem konnte Wey-Guugger René Vonlaufen seinen 76. Geburtstag feiern, was die Stimmung zusätzlich in die Höhe schnellen liess.

Bei Kaffee und Kuchen ging zu später Stunde ein toller Abend zu Ende. Am kommenden Samstag, 6. Januar 2024, geht dann wiederum im Grand Casino Luzern als nächstes Highlight die Inthronisation des neuen Wey-Zunftmeisters über die Bühne.

Bericht: Till Rigert
Fotos: Christian Lampart

02.01.2024: Bot GV 2024 der Wey-Zunft Luzern

Mehr Bilder

Ein Zunftmeister mit eigener Zunft!

Der 52-jährige Ivan Wey aus Luzern ist neuer Wey-Zunftmeister. Die Wey-Zunft wählte Wey an ihrem Bot vom 02. Januar zum neuen Zunftmeister. Als Weibel begleitet ihn Giovanni «Giovi» Imbroinise (38) durch die Fasnacht 2024.

Was für eine Konstellation! Der Neue heisst Wey und wird Zunftmeister der Wey-Zunft. Mit einem Schmunzeln meint der Zunftmeister 2024, dass er sicher der erste Zunftmeister mit einer eigenen Zunft sei – zumindest vom Namen her. Er ist verheiratet mit seiner Frau Regula und löst in seinem Amt den letztjährigen Wey-Zunftmeister Marcel Manetsch ab, welcher auch sein Zunft-Götti ist. Ivan Wey ist vor fünf Jahren der Wey-Zunft beigetreten und zeigte sich von Beginn weg äusserst aktiv.

Fasnacht spielte schon immer eine wichtige Rolle
Schon im Kindesalter faszinierte ihn die Fasnacht und er bastelte schon im Kinder-garten Masken und Instrumente. Als Kindergärtner wollte er eine eigene Guuggenmusig gründen und ist, mit umgehängter Ovo-Büchse, durch das Quartier gezogen, andere Kinder im Schlepptau. Als Jugendlicher erfüllte sich der Traum, bei einer Guuggenmusig und Ivan Wey wurde Mitglied der CH Gugger Ämmebrogg. Nach einem Engagement bei den Sprängi Wörger Ämmebrogg, trat er mit 26 Jahren als Trompeter bei den Födlitätscher Luzern bei. Zwei Jahre amtete er dort auch als Tambourmajor. Dann mit Vierzig wurde es, fasnächtlich gesehen, ein wenig ruhiger. Das Guggi vorübergehend an den berühmten Nagel gehängt und ohne Termine und Zwang, genoss er die Lozärner Fasnacht.

Der Zunftmeister seit 5 Jahren in der Zunft
Doch im Jahr 2019 wurde er, wie er es selber sagt, stolzes Mitglied der Wey-Zunft Luzern. Die Entscheidung war wohl überlegt, denn zuvor hat er hier und dort geschnuppert. In diesen fünf Jahren hat Ivan Wey Grosses vollbracht. Ob im Bau des Fasnachtswagen der Wey-Zunft oder in der Vergnügungskommission, er war immer mit einhundertprozentigem Einsatz dabei. Was ihn in wenigen Tagen an seiner Inthronisierung erwartet, das kennt er bereits von seiner Tätigkeit als Zeremonienmeister an diesem Anlass.

Der Weyzunft Weibel 2024:
An der Inthronisierung wird auch sein Weibel Giovanni «Giovi» Imbroinise in sein Amt eingesetzt. Der Weibel der Wey-Zunft ist verheiratet mit Frau Ida und sie haben 2 Kinder. Er lebt in Luzern und gehört seit 6 Jahren der Weyzunft an. Er arbeitet im Hammer Auto Center AG als Leiter Verkauf.

Der Wey-Zunftmeister ein treuer Fan des FC Luzern
Der Wey-Zunftmeister Ivan Wey wäre nur unzureichend beschrieben, wenn man sein Engagement für den Fussball weglassen würde. Mit sechs Jahren ist er dem Sportclub Emmen beigetreten und durchlief dort als Fussballer alle Juniorenstufen und war Mitglied der 2. Mannschaft in der 4. Liga. Seine sportliche Karriere hat dann richtig Schwung bekommen im Firmenfussball beim FC von Moos mit einem Innerschweizer Cup Titel. Sein Wissen hat er nach seiner aktiven Zeit weitergegeben in der Fussballschule des FC Kickers im Training für 4- bis 6-Jährige. Leidenschaftlich ist sein Verhältnis zum FC Luzern. Seit bald 45 Jahren durchlebt er mit dem Club Höhen und Tiefen und nie hat er an seiner Liebe zum FC gezweifelt.

Küchen, Schulungen und Bergbeiz
Beruflich haben es dem Zunftmeister Küchen angetan. Er arbeitet als Verkaufsleiter für Einbauküchen beim Schweizer Küchenhersteller Veriset AG in Root. Als gelernter Möbelschreiner mit erfolgreichem Lehrabschluss ist Ivan Wey heute ein gefragter Dozent im Bereich Küchenbau bei Küche Schweiz und beim Schweizerischen Schreinermeisterverband. Wenn er in einer seiner Einbauküchen steht, hat er manchmal den Wunschtraum in einer Bergbeiz im Sommer Gäste zu bewirten, etwas was er fürs Leben gerne tut.

Zurück in der Realität erwartet Ivan Wey als Zunftmeister 2024 viele repräsentative Aufgaben. Er wird die Zunft nicht nur durch den Güdismontag, den Ehrentag der Zunft führen, sondern viele Termine und Auftritte während des ganzen Jahres bestreiten. Als Höhepunkt, neben der Fasnacht, sind sicher die Bescherungsfahrten zu nennen, auf welche sich der Wey-Zunftmeister ganz besonders freut.

Das Motto des Zunftmeisters
Das Fasnachtsmotto des Wey-Zunftmeister liest sich wie ein kleiner fasnächtlicher Rückblick: «Guugge, Schnopfe, rüüdig Schränze, mitem Wey-Zunftmeister Wey gehd’s a de Lozärner Fasnacht keini Gränze!». Ein Schnupfdösli wird er an der Fasnacht immer dabeihaben und bestimmt wird er öfters in der Luzerner Altstadt Halt machen, um den Klängen der Guggenmusiken zu lauschen. Als Zunftmeister krönt Ivan Wey nun seine tolle Zunftkarriere und führt, ausgerüstet mit Zepter und Zunftmeisterkette, die Wey-Zunft durch die Fasnacht.

Bot Unterhaltung 2024
Unter der Leitung unseres amtierenden VK Präsident Peter Durrer fand die Bot Unterhaltung im Anschluss an die designierte Zunftmeister Wahl statt. Das ganze VK Team zelebrierte einen Jahresrückblick über das Zunftjahr 2023. Im Anschluss übergab das VK 2023 an das neue VK 2024 unter der Leitung des neuen VK Präsident Marcel «Mäsi» Wälti.

Gratulationen der Fasnachtsgewaltigen
Als Schlussbouquet durfte unser neuer designierte Wey-Zunfmeister 2024 Ivan Wey die Gratulationen der befreundeten Zünfte und Gesellschaften entgegennehmen. Den Start machte die Frohsinngesellschaft unter dem neuen Frohsinnvater 2024 Peter der II Gander mit Gefolge. Der designierte Gallivater Marco Schertenleib inkl. Gefolge, gefolgt von den LFK Delegierten unter der Leitung des amtierenden Einzigartigen LFK Präsident Stephan Bucher.

Text: Bruno Spörri / Till Rigert
Fotos: André Herger, Seewen SZ / Christian Lampart

02.01.2024: Bot GV 2024 der Wey-Zunft Luzern

Und hier noch die Bilder vom Frauen-BOT

Fotos: Christian Lampart

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.